Cho'Gath

Gesundheit:574.4 Lebensregeneration:9 Mana:272.2 Manaregeneration:7.206 Angriffsschaden:69 Angriffsgeschwindigkeit:0.625 Rüstung:38 Magieresistenz:32.1 Reichweite:125 Bewegungsgeschwindigkeit:345
Fähigkeiten

Passive: Fleischfresser
Wenn Cho'Gath eine Einheit tötet, erhält er Leben und Mana zurück.

Q: Riss
Reißt den Boden am Zielort auf und schleudert gegnerische Einheiten in die Luft, sodass sie Schaden erhalten und verlangsamt werden.

W: Wilder Schrei
Cho'Gath stößt einen schrecklichen Schrei auf die Gegner aus, der in einem Kegel magischen Schaden verursacht und die Gegner für einige Sekunden mit Stille belegt.

E: Dornentod
Cho'Gaths Angriffe geben tödliche Dornen frei, die allen gegnerischen Einheiten vor ihm Schaden zufügen und sie verlangsamen.

R: Fraß
Verschlingt eine gegnerische Einheit und verursacht dabei hohen absoluten Schaden. Wenn das Ziel getötet wird, wächst Cho'Gath und er erhält mehr maximales Leben.

Tipps für sich selber

  • Versuche deine Angriffe so mit „Dornentod“ abzustimmen, dass sie Vasallen töten und gleichzeitig Champions beschäftigen.

  • Begnüg dich mit Vasallen, wenn du es nicht schaffst, Champions zu verschlingen, bis du größer bist.

  • Der Einsatz von „Riss“ in Kombination mit „Fleischfresser“ auf Vasallen ist eine gute Möglichkeit, Leben und Mana zurück zu gewinnen.

Tipps als Gegner

  • Durch den Kauf von Gegenständen, die dein Leben erhöhen, kann Cho'Gath dich nicht so schnell töten.

  • Versuche auf jeden Fall, Cho'Gath daran zu hindern, seine maximale Größe zu erreichen.

  • Die Rauchwolke von „Riss“ zeigt das Gebiet an, das er trifft. Halte die Augen danach offen, um Cho'Gath davon abzuhalten, seine Fähigkeiten zu kombinieren.

Geschichte

Ab dem Moment, als Cho'Gath erstmals das erbarmungslose Sonnenlicht von Runeterra erblickte, wurde die Bestie von einem wahren und unersättlichen Hunger getrieben. Cho'Gath verkörpert das Verlangen der Leere, alles Leben zu konsumieren, und sein komplexer Körper verwandelt alle Materie in zusätzliches Wachstum – so erhöht er seine Muskelmasse und -Dichte, oder härtet seinen Panzer wie einen organischen Diamanten. Wenn das Geschöpf der Leere nicht weiter wachsen muss, speit er das überflüssige Material als messerscharfe Stacheln wieder aus, die seine Opfer aufspießen, und er nur noch zubeissen muss.